Testing Facility – Büro Vorseriencenter Audi Brüssel

Bauen im Bestand, Büro, Industrie, Interior, Testing Facility

titelbild_sha_apaz-bueroEingangBüro, OfficeBüro, OfficeBüroLagerBestand, Before

Seit 2007 liegt  die Management-Verantwortung der  Brüsseler Produktionsanlageoffiziell bei der Audi AG, die den Standort schrittweise zu einem hochproduktiven, modernen Audi Werk entwickeln möchte. So wird ab 2010 die exklusive Fertigung des neuen Audi A1 in Brüssel anlaufen. Um die Mitarbeiter  und die Produktionsprozesse auf die komplexe Produktsubstanz des Fahrzeugs vorzubereiten, wurde das Werk um ein eigenes Vorseriencenter (VSC) erweitert.

In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Ingenaix GmbH wurde die SzturHärterArchitekten GmbH beauftragt, dieses Projekt zu planen und zu realisieren. Nach nur einem Jahr Planungs- und Bauzeit konnte das Audi Team in das Gebäude einziehen.

Die Gebäude repräsentieren den neuen Standard von Audi Brüssel und sollen zukünftig für weitere Neu- und Umbauten übernommen werden.

Büro VSC


Das VSC vernetzt mehrere Entwicklungs- und Montageprozesse, um die Abläufe in der Fertigung effizient gestalten zu können. Weil diese Arbeit nicht nur am Objekt vollzogen wird, wurden zusätzlich ca. 650 m² Bürofläche in unmittelbarer Nähe notwendig. Für die Realisation wurde ein Teil der gegenüberliegenden  Produktions- und Lagerhalle umgebaut. Die vorhandene Trapezblechfassade wurde auf der gesamten Läge entfernt und durch eine verglaste Pfosten-Riegel-Fassade ersetzt. Die  hohe Glasfront ermöglicht eine große Nutzung des Tageslichts und verleiht dem Bereich mehr Eigenständigkeit in der Bestandsstruktur.  Sein Haupteingang wird durch ein Glasdach mit dem VSC Gebäude verbunden und ermöglicht den reibungslosen Austausch beider Bereiche. Im Inneren herrscht eine vorwiegend offen gehaltene Bürostruktur, in der zusätzlich mehrere Kommunikationszonen  für einen interdisziplinären Austausch angeordnet wurden. Lediglich die Leiterbüros, der Besprechungsraum und die Teeküche wurden durch Glaswände abgetrennt. Durch den Einsatz von Holzmaterialien und großformatigen Zeichnungen einiger Fahrzeugstudien tragen die Weiß- und Anthrazittöne des Audi Corporate Identity zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre bei.

Zusätzlich wurden Teile dieser Halle  zu ca. 1140 m² Werkstattfläche und einem ca. 1880 m² großen Sonderteilelager umgebaut.

 

Ort:

Brüssel, Belgien
BGF:

Büro:                                    ca.  650 m²

Werkstatt:                         ca. 1 140 m²

SonderTeileLager:          ca. 1 880 m²
Jahr: 

2008-2009

Client: Audi AG, Ingolstadt, Deutschland Aufgaben: LP 1-9, Bauen im Bestand, corporate identity Website: http://www.audibrussels.com