Testing Facility – VorSerienCenter (VSC) Audi Brüssel

Bauen im Bestand, Industrie, Interior, Motortecture, Testing Facility

titelbild_sha_apazpräsentationsraumn presentation RoomhochzeitLichttunnel, 
light tunnelskyoffice_sha_apaz_03_sha_apaz_06_sha_apaz_08_sha_apaz_05_sha_apaz_07#lichttest, #testingBestand, before,

Seit 2007 liegt  die Management-Verantwortung der  Brüsseler Produktionsanlageoffiziell bei der Audi AG, die den Standort schrittweise zu einem hochproduktiven, modernen Audi Werk entwickeln möchte. So wird ab 2010 die exklusive Fertigung des neuen Audi A1 in Brüssel anlaufen. Um die Mitarbeiter  und die Produktionsprozesse auf die komplexe Produktsubstanz des Fahrzeugs vorzubereiten, wurde das Werk um ein eigenes Vorseriencenter (VSC) erweitert.

In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Ingenaix GmbH wurde die SzturHärterArchitekten GmbH beauftragt, dieses Projekt zu planen und zu realisieren. Nach nur einem Jahr Planungs- und Bauzeit konnte das Audi Team in das Gebäude einziehen.

Die Gebäude repräsentieren den neuen Standard von Audi Brüssel und sollen zukünftig für weitere Neu- und Umbauten übernommen werden.

VSC/GQ

 Die Planungs- und Bauzeit wurde durch den „Start of Production (SOP)“  des Audi A1 vorbestimmt, dessen Produktionsprozesse unter Serienbedingungen  im VSC  optimierten werden sollen. Deshalb fiel  die Entscheidung, eine bestehende  Logistikhalle (ca. 5500 m²) als Vorserien-, Prüf- und Analysezentrum umzunutzen. Da die vorhandene  Tragstruktur der Halle nicht für die zusätzliche Belastung  ausgelegt wurde, mussten diverse Konstruktionen errichtet werden, um notwendige Maschinen und Technik unterzubringen.

Die Aufteilung der Halle entspricht einem Optimierungsprozess der einzelnen Arbeitszyklen. So wurden unterschiedliche Bereiche errichtet, die sich auch den zukünftigen Entwicklungen anpassen.
Die einzelnen Arbeiten im VSC werden zum großen Teil in Handarbeit durchgeführt. Deswegen ähnelt die Atmosphäre mehr der  eines  Autolabors als der einer Fabrik. Weil der Funktionalismus hier im Vordergrund steht, wurde die Technik durch farbliche Absetzung hervorgehoben. Boden, Wände und Decken sind in  zurückhaltenden, weißen und hellen  Farbtönen gehalten, wobei die schwarzen Kuben, in denen sich die Meisterbüros befinden, die einzige Ausnahme bilden. Als Kontrast zu der hellen Halle sind diese leicht erkennbar.

Eine Besonderheit stellt der Präsentationsraum dar, weil hier die neusten Entwicklungen dem Audi Vorstand vorgestellt werden. Der Raum fungiert als Bühne für das vorgestellte Fahrzeug  und ordnet sich diesem unter, ohne dabei seine individuelle Funktion einzubüßen. Paneele an Wänden und Segel an der Decke sorgen für eine hervorragende  Akustik. In den Zwischenräumen der Deckensegel befindet sich ein Lichtsystem, welches unterschiedliche Lichtszenarien abbilden kann.

Ort:

Brüssel, Belgien

BGF:

VSC/GQ ca. 5.500 m²
Jahr:

2008-2009

Client: Audi AG, Ingolstadt, Deutschland Aufgaben: LP 1-9, Bauen im Bestand, corporate identity Website: http://www.audibrussels.com